Dr. med. vet. Maleen Schaumburg

Osteopathie

Die Osteopathie ist ein medizinisches Diagnostik- und Therapie-System, das sich zur Untersuchung und Therapie der Hände bedient, also sanfter manueller Techniken, wobei der Patient in seiner Ganzheit betrachtet wird.

Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, der inneren Organe und des Nervensystems werden gleichermaßen berücksichtigt.

Auf dieser Grundlage wird versucht ein körperliches Gleichgewicht wieder herzustellen.

Dabei betrachtet die Osteopathie den Körper des Patienten immer als untrennbare Einheit. Erst das Zusammenspiel der einzelnen Strukturen ermöglicht dem Organismus als Ganzes zu funktionieren.

Leben ist Bewegung, Bewegung ist Leben. Bei Krankheit ist oft auch die Beweglichkeit eingeschränkt. Gemeint ist in der Osteopathie aber nicht nur die Beweglichkeit von Gelenken und Muskeln, sondern auch die von Nerven, Eingeweiden, Sehnen, Bändern und verschiedenen anderen Strukturen im Körper.

Eine osteopathische Bahandlung basiert auf der äußerst präzisen Kenntnis von Anatomie, Physiologie, Pathologie, Biomechanik und Embryologie des Körpers.

Man unterscheidet zwischen folgenden Osteopathischen Techniken

Parietale Osteopathie

Viscerale Osteopathie

Kraniosakrale Osteopathie

Störungen im parietalen System können neben Störungen der Körpermechanik (Knochen, Gelenke, Muskeln und Faszien) über nervale und gefäßbedingte Verbindungen außerdem Beschwerden im Organsystem auslösen.

Die viscerale Osteopathie beschäftigt sich mit der Untersuchung und Behandlung der inneren Organe und Ihrer umgebenden Strukturen (Bänder, Faszien, die der Befestigung und Aufhängung dienen).

Im Bereich der kraniosakralen Osteopathie werden die sehr feinen Bewegungen der Schädelknochen, des Kreuzbeins und der dazugehörigen Bindegewebshäute untersucht und behandelt.

Eine osteopathische Behandlung  kann unter anderem bei den folgenden Störungen hilfreich sein:

  • Stark abgebaute, verspannte oder verkrampfte Muskulatur

  • Nicht mehr oder noch nicht zu operierenden orthopädischen Probleme

  • Allgemeine Schmerzlinderung

  • Reduzierung von Schmerzmitteln, oder bei unklaren Schmerzzuständen

  • Revitalisierung alternder Tiere

  • Unterstützung sportlich aktiver Tiere

  • Neurologische Probleme

  • Verbesserte Genesung nach schwerer OP oder Verletzung